Liebe heilt
Alte Wunden heilen       Praxis Dr.med. Evelyn Jannasch

 

Heilende Gruppen-Intensiv-Erfahrung


Wege zur heilenden Veränderung mit Befreiung von familiären und Altlasten der Vergangenheit

Früheste biografische  Prägungen - leidvolle persönliche Grundmuster - Weitergabe über Generationen

 

Heilende menschliche Begegnungen in der Gruppe mit Einbeziehung früher biografischer Ereignisse sowie transgenerationaler und spiritueller Aspekte


Das Seminar möchte dazu einladen, alles Leidvolle, was uns im Verlauf unseres Lebens begegnet, sei es in Form psychischer und/oder körperlicher Symptome und Funktionsstörungen, Schicksalsschlägen und/oder Beziehungsschwierigkeiten als nicht ermüdende und immer wieder neue Gestalt annehmende Versuche unseres Selbst zu verstehen, zentralen Aspekten nicht verwundener verletzender Geschehnisse und Entbehrungen  in unserer persönlichen und Familien-Geschichte Ausdruck zu verleihen.

Die betroffenen inneren Anteile (ego states) kämpfen so in individuell einzigartig ausgestalteter Form beharrlich darum, identifiziert, "mit dem Herzen gesehen" zu werden,  darum, mit dem, was sie durchlebt haben, ihr Gegenüber zu berühren sowie im Idealfall die Erfahrung zu machen, liebevoll willkommen zu sein und Freude ob der gelingenden Begegnung zu bewirken.

Oft sind es schon sehr frühe (im Mutterleib, vor, unter und unmittelbar nach der Geburt, erste zwei Lebensjahre) "innere Anteile“, die so darum kämpfen, wahrgenommen und gewürdigt zu werden. Diese frühe Erlebniswelt ist immer unmittelbar existenziell dimensioniert, da die Schnittstelle zwischen Jen- und Diesseits bildend, so dass  leidvolle Erfahrungen in dieser Zeit  meist lebensbedrohlich empfunden werden. Transgenerationale (also unsere Vorfahren betreffende) unverheilte Themen bilden sich hier gleichfalls oft in auf das Wesentliche reduzierter eindrucksvoller und präziser Form ab.

Gelingt es, die betroffenen inneren Anteile via Nutzung der im gegenwärtigen Leid enthaltenen Informationen einfühlend aufzusuchen und ein auf dieser Ebene Einander-Berühren zu realisieren, finden machtvoll heilende zwischenmenschliche Momente statt, die grundlegende  stabilisierende Veränderungen (inkl. Linderung der zentralen Angst vor der Sterblichkeit) auf den Weg bringen  können.

Voraussetzung sind Offenheit für/Neugier auf die vorgestellte Sichtweise sowie Bereitschaft, sich im geschützten Gruppenkontext auf die würdigende Aktivierung auch früher lebensgeschichtlicher  Erfahrungen einzulassen.

Sehr hilfreich sind detaillierte Kenntnisse über die Umstände des eigenen Lebensbeginns, der Schicksalswege der Vorgenerationen, eigene (bes. frühe) Kinder- und generationsübergreifende Familienfotos. Bitte auch ein DIN-A 5 Notizbuch, Malutensilien sowie Isomatte und Decke zum (wenn gewünscht) heilendem liebevoll begleitetem Erinnern nicht verheilter leidvoller früher Kindheitserfahrungen und einer von mir angebotenen "Einladung" aller inneren Anteile ("ego-states") in eine einander liebevoll berührende heilende  gemeinsame Begegnung.



zeitliche Struktur:

sechs Blöcke á ca. 180 Minuten, Beginn Anreisetag 15.00, Ende Samstag 12.00.

Teilnehmerzahl:

mindestens sechs, maximal zwölf Personen - ab zehn Personen Erweiterung auf fünf Tage möglich

nächste Termine: 

Die.,16. bis Fr., 20.September 2019  - noch freie Plätze vorhanden - kurzfristige Anmeldung möglich!

Die., 14. bis Fr., 17. April 2020

Kosten:

400,00 € pro Person

Zahlungsbedingungen:

Anzahlung von 200 Euro nach Anmeldung, Restzahlung bis spätestens sechs Wochen vor Seminarbeginn

Kontodaten bitte erfragen.

Anmeldung:

telefonisch oder per Mail bis spätestens sechs Wochen vor Beginn

Übernachtungsmöglichkeiten:

preiswerte Pensionen und gut bezahlbare Hotels im Umkreis von 10 bis 20 Autominuten in der Umgebung – bei Bedarf Info. bei Anmeldung.



E-Mail
Anruf